Samstag, 21. April 2012

Ein Fisch in der Küche.
Dieses Tierchen im Aquarium hatte es damals nicht mehr geschafft, in Hildes Fünfeckenbuch mitzuschwimmen. Wenn es eine nachnähen möchte, gerne. Das Foto könnte als Vorlage wohl genügen, denke ich.
Ich hab das Fisch-Bild auf ein altes Überhandtuch gepiekst, das meine liebe Oma für ihre Aussteuer bestickt hatte. Das könnte wohl um die 1908 gewesen sein.
In meinem Alter laß ich mich nicht mehr von der Sonne wecken, hihi.

Kommentare:

  1. Der ist ja schön!! Als Vorlage reicht das Foto vollkommen!!
    Nur weiter probieren mit Bloggen, klappt schon wunderbar!
    Ein ganz schönes Wochenende und liebe Grüessli, Rita

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Liesel,
    danke für den Fisch! Das klappt doch wunderbar mit dem Bloggen und du brauchst nicht Holz hacken. Von der Sonne geweckt werden ist doch schön, oder? Nur gleich aus dem Bett hüpfen brauchst du nicht mehr.

    Viele Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Liesel,
    der Fisch sieht ja super aus. Vielen Dank für das Bild.
    Die kleine Geschichte zum Handtuch finde ich klasse. Ich liebe es die alten Decken und Handtücher mit zu benutzen. So hatte ich ja eine alte Tischdecke von der Oma meines Mannes mit für die Decke zur Konfirmation unserer Tochter genommen. Z.T. habe ich Blöcke bestickt, aber auch einige mit Hexagon-Blümchen verziert.
    Einen schönen Sonntag wünscht Dir
    Heike

    AntwortenLöschen
  4. liebe liesel,der fisch ist sehr schön,bin gespannt auf die sachen ,die du uns noch zeigen wirst,liebe grüße,susi

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Liesel,
    da ich gerade den Fisch erblickte, kam mir selbst eine sehr gute Idee.
    Vielleicht kannst Du noch mehr Tierchen oder Blumen mit Schablonentechnik entwerfen.
    Ich bekomme auch richtig Lust zum Experimentieren.
    Herzliche Grüße
    Margit T.

    AntwortenLöschen
  6. Uii, so huebsch. Danke fuer die Idee!

    AntwortenLöschen